Business-NLP - brauchen wir das heute noch?

Eine Bilanz nach 30 Jahren Erfahrung in der Anwendung und Ausbildung von Business-NLP

NLP gibt es seit etwa 50 Jahren und seit etwa 35 Jahren auch in Europa.

Business-NLP wurde im deutschsprachigen Raum Anfang der 80er Jahre von Claus Blickhan eingeführt, also vor 30 Jahren.

Seitdem ist viel geschehen und die Arbeitswelt ist längst nicht mehr dieselbe. Neue Formen der Kommunikation sind selbstverständlich und die Globalisierung verlangt Kommunikation über Zeitzonen hinweg. Das Tempo steigt, Echtzeitkommunikation  ist selbstverständlich, und die inhaltlichen Anforderungen nehmen stetig zu.

Mitarbeiter/innen sind heute Teil eines (oder auch mehrerer) virtuellen Teams, dessen Mitglieder  an mehreren Standorten verteilt sind, oft weltweit. Videokonferenzen gehören zum beruflichen Alltag und der persönliche Terminkalender füllt sich wie von Geisterhand.  Ein persönlicher Kontakt "face to face" wird im Arbeitsleben immer seltener, gleichzeitig soll aber die Zusammenarbeit bitte agil und hocheffizient sein.

Auch das eigene Unternehmen wird nun in die Digitalisierung einsteigen und diese Ankündigung ist mit der impliziten Forderung verbunden, dass die Mitarbeiter/innen diesen Veränderungen doch bitte gewachsen sein sollen, widerstandsfähig, resilient, kreativ und innovativ. Und wer sich damit schwertut, der hat vielleicht in dieser VUCA-Welt nicht mehr so ganz den richtigen Platz in diesem Unternehmen..?

Hat bei solchen Vorzeichen eine Methode wie NLP, die schon ins fünfte Jahrzehnt geht, noch eine Daseinsberechtigung?  Ist Business-NLP nicht inzwischen "out" und abgelöst von agilem Arbeiten, Design Thinking und anderen modernen Methoden?

Ein einfaches "ja" oder "nein" wird der Komplexität der Situation und ihren Anforderungen sicher nicht gerecht. Wir haben im INNTAL das Thema Business-NLP in den 80er Jahren in Deutschland eingeführt und damit im deutschsprachigen Raum damit die längste und umfassendste Erfahrung. Deshalb möchten wir einen Rückblick mit der Antwort verbinden.

In unseren Business-NLP-Ausbildungen bauen die Teilnehmer/innen zum Beispiel folgende Kompetenzen auf und aus:

Kompetenz im bewussten Umgang mit Sprache

NLP ist ein Training in präziser, partner- und lösungsorientierter Kommunikation. Sprache schafft Wirklichkeit und wie schon Wittgenstein wusste, sind die Grenzen unserer Sprache die Grenzen unserer Welt. Bewusstes Umgehen mit Sprache, mit Worten und Metaphern (sind sie kriegerisch, konfrontativ oder förderlich, verbindend?) hilft dabei, Reibungsverluste zu vermeiden.

Zum bewussten Umgehen mit Sprache gehört nicht nur die Wahl der Worte (Schlüsselworte können Türen buchstäblich öffnen) sondern auch das genau Hinhören. Verstehe ich, was mein Gesprächspartner tatsächlich meint, wenn ich höre, was er bzw. sie sagt? Schnell sind wir mit eigenen Interpretationen dabei, denn diese vereinfachen die Kommunikation erheblich. Unser Gehirn holt sich dafür einfach alte Erinnerungen und wendet diese auf die aktuelle Gesprächssituation an: Das geht blitzschnell und läuft in der Regel an unserer bewussten Wahrnehmung vorbei, so dass wir es nicht einmal mitbekommen.

In einem Business-NLP-Training verbessern die Teilnehmer/innen Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit in verschiedenen Konstellationen: im persönlichen Gespräch, telefonisch und ganz besonders auch über schnelle schriftliche Kommunikationsmittel. So lernen sie, mögliche Fallstricke im Vorfeld zu erkennen, zu umgehen und stattdessen Klarheit und Entscheidungsfähigkeit zu fördern.

Kompetenz in Selbstführung und Selbstcoaching

Führungskräfte großer Konzerne mit denen wir in Kontakt stehen, betonnen immer wieder, wie wichtig es ist, in Zeiten der Veränderungen stabilisierende Impulse setzen zu können. Das gilt sowohl für die Führungskräfte selbst (Selbstführung/ Selbstcoaching) als auch für die  Mitarbeiter/innen (Führung/ Coaching).

In einer INNTAL-Business Ausbildung erweitern die Teilnehmer/innen ihreSelbstcoachingkompetenz: „sich selbst am Schopf aus dem Sumpf ziehen wie Münchhausen“ durch das nachhaltige Training lösungsorientierter Denkprozesse. 

Ein weiterer Schwerpunkt ist es, sich energetisierende, positive Ziele zu setzen. Die Neurowissenschaften zeigen, wie Annäherungsziele unser Gehirn darin unterstützen, kreativer bei Finden von Lösungswegen zu sein.

Teilnehmer/innen lernen bei uns in einer Business-NLP-Ausbildung innere Ressourcen, wie Ausgeglichenheit, Ruhe, Konzentration, Zielorientierung bei sich selbst zu aktivieren und sich so im Alltag effektiv zu unterstützen.

Kompetenz inFührung und Konfliktlösung

Diese Selbstführungs-Kompetenzen lassen sich dann leicht und nachhaltig in die Führung der eigenen Mitarbeiter/innen übertragen. So gewinnen Mitarbeitergespräche eine neue Qualität und bringen beiden Seiten Nutzen. Die Zufriedenheit der Mitarbeiter/innen steigt, ebenso die Beziehungsqualität in der Zusammenarbeit. Das verringert die Fluktuation und erlaubt effektives, sinnstiftendes Arbeiten.

 

Wir können also aufgrund unserer 30-jährigen Erfahrung sagen: Business-NLP, so wie wir es im INNTAL praxisorientiert vermitteln, ist heute nutzbringender denn je!

 

Sanduhr

INNTAL-Blog abonnieren

Wollen Sie informiert bleiben, welche neuen Themen, Artikel und Seminare es im INNTAL gibt? Dann abonnieren Sie unseren Blog und Sie erhalten alle vier Wochen eine kurze Zusammenfassung per Email.