Artikel von Dr. Daniela Blickhan

Ein Video mit Daniela Blickhan (Teil 1)

Dr. Daniela Blickhan spricht in diesem Video darüber, welche Ziele unser Wohlbefinden langfristig unterstützen können.

Sicher kennen Sie auch aus eigener Erfahrung, dass nicht jedes erreichte Ziel gleichermaßen glücklich macht. Manchmal fühlen wir uns trotzdem nicht besser, obwohl wir das Ziel erreicht haben. Und manchmal erreichen wir ein Ziel nicht, können aber im Nachhinein damit Frieden schließen und das Positive am Nicht-Erreichen sehen.

In diesem Video erfahren Sie anschaulich etwas über die Ergebnisse der wissenschaftlichen Zielforschung. Es ist ein Ausschnitt aus Daniela Blickhans Keynote am 2. Kongress des Deutschsprachigen Dachverbands Positive Psychologie (Nürnberg, 2018).

 

zum Artikel
Welche Ziele machen langfristig glücklicher

Am 10.-11.10.2020 wird der dritte Kongress des DACH-PP in München stattfinden.

Schirmherr ist der renommierte Sozial- und Organisationspsychologe Prof. Dieter Frey, LMU München/ Center for People Management

Der Call for Papers läuft bereits, die Frist zur Einreichung eines Beitrags endet am 29.02.20.

zum Artikel
3. Kongress des DACH-PP Positive Psychologie in München

Wie schön, wenn aus Visionen Taten werden und Greifbares entsteht!

Sabine Wesely von der Hochschule Hannover hatte die Idee eines Fachtages zur Positiven Psychologie. An diesem Tag sollten Themen der Positiven Psychologie für Unternehmer/innen, Führungskräfte, Interessierte und Studierende der Hochschule präsentiert werden. Diese Vision wurde im Frühjahr 2019 Realität und zwar mit mehr als 200 Teilnehmer/innen.

Und nun ist aus den Vorträgen dieses Tages ein Sammelband entstanden: Arbeit und Führung 4.0 - Antworten der Positiven Psychologie.

zum Artikel
Arbeit und Führung - Positive Psychologie

Ein Video mit Daniela Blickhan (Teil 2)

Im ersten Video mit Dr. Daniela Blickhan ging es darum, welche Ziele unser Wohlbefinden langfristig unterstützen können. Im zweiten Teil spricht sie über intrinsisch und extrinsisch motivierte Ziele, kurz gesagt um "brauchen"/ "wollen" oder "tun"/ "sein".

Auch dieses Video stellt Ihnen Ergebnisse der wissenschaftlichen Zielforschung anschaulich vor. Es ist ein weiterer Ausschnitt aus Daniela Blickhans Keynote am 2. Kongress des Deutschsprachigen Dachverbands Positive Psychologie (Nürnberg, 2018).

zum Artikel
Positive Psychologie und Ziele

Eine Bilanz nach 30 Jahren Erfahrung in der Anwendung und Ausbildung von Business-NLP

NLP gibt es seit etwa 50 Jahren, Business-NLP wurde im deutschsprachigen Raum Anfang der 80er Jahre von Claus Blickhan eingeführt, also vor 30 Jahren. Seitdem ist viel geschehen und die Arbeitswelt ist längst nicht mehr dieselbe.

Hat eine Methode wie NLP heute noch eine Daseinsberechtigung?  Ist Business-NLP nicht inzwischen "out" und abgelöst von agilem Arbeiten, Design Thinking und anderen modernen Methoden?

Wir ziehen Bilanz nach 30 Jahren Erfahrung in der Anwendung und Ausbildung Business-NLP.

zum Artikel
Sanduhr

Positive Psychologie begeisterte mehr als 100 Zuhörer im Workshop

  • Was macht mich glücklich?
  • Warum sind positive Emotionen ein Trainingsprogramm fürs Gehirn?
  • Wie kann ich vom "Gehirnbesitzer" zum "Gehirnbenutzer" werden?
  • Was bedeutet Flourishing? Und wie kann ich es in meinem Alltag unterstützen?
  • Wie trägt Dankbarkeit zu einem gelingenden Leben bei?

 

zum Artikel
Kongress Achtsamkeit der Heiligenfeld Kliniken 2019

Daniela Blickhan im Kurz-Interview mit Radio Gong

Achtsamkeit ist etwas ganz Alltägliches, und wir können sie leicht in unseren Alltag einbauen. Dazu brauchen wir nicht einmal extra Zeit, denn eine achtsame Haltung lässt sich mit dem verbinden, was wir im Alltag ohnehin tun.

Daniela Blickhan wurde von Radio Gong gefragt, wie das gehen kann. Das Ergebnis ist ein kurzer, knackiger Radiobeitrag, der von Radio Gong 96,3 am 21.03.19 um 11.15 Uhr gesendet wurde.

Viel Freude beim Reinhören!

zum Artikel
Radiobeitrag Achtsamkeit

Warum Achtsamkeit hilft, gesund zu bleiben

Stress gehört zum menschlichen Leben und in der richtigen „Dosierung“ tut er uns sogar gut, denn er trainiert unser physiologisches System. Was uns aber nicht gut tut, ist chronischer Stress. Und das ist aber genau die Form von Stress, unter der wir heute mehr und mehr leiden. Wie können wir Achtsamkeit nutzen, um besser mit Stress umzugehen?

Wie wird Achtsamkeit zu einer Grundlage, auf der Menschen besser mit dem umzugehen lernen, was sie belastet? Und warum ist es besser, jeden Tag fünf bis zehn Minuten dafür einzusetzen statt einmal die Woche eine Stunde?

zum Artikel
Achtsamkeit