Die Beiträge am INNTAL-Kongress 2022

30 Jahre Entwicklung erleben - Positive Psychologie, Systemik, NLP und Business-NLP

 

Alle Beiträge können bei Auditorium Netzwerk erworben werden, einzeln oder als Komplettpaket, als CD, DVD oder Download.

Zum Shop von Auditorium Netzwerk

 

Vertrauen: Perspektiven der Positiven Psychologie

Dr. Daniela Blickhan
 

Vertrauen ist in die Zukunft gerichtet, beruht aber auf Erfahrungen aus unserer Vergangenheit. Vertrauen ist zentral für unser Handeln, unsere Beziehungen und unser Wohlbefinden. Es macht uns in einer komplexen, sich verändernden Welt handlungsfähig, gleichzeitig aber auch verletzlich. Vertrauen findet sich im System der VIA-Charakterstärken wieder und braucht wie alle Stärken eine gute Balance, keine Unter- oder Übertreibung.

Dr. Daniela Blickhan zeigt in ihrem Beitrag Perspektiven der Positiven Psychologie für die Entwicklung von gesundem Vertrauen auf:

  • in sich selbst (Zuversicht und Selbstvertrauen),
  • in andere Menschen (Zutrauen und Vertrauensvorschuss) und
  • in das Team, die Gemeinschaft, die Gesellschaft (gerade jetzt nach mehr als zwei Jahren der Pandemie).

Ihre Kernfrage lautet: Wie kann Vertrauen als innere Haltung eine Grundlage für ein gelingendes Leben werden?

 

Gut sein und Gutes tun: Selbstwert, Werte und Charakterstärken

Sasha Blickhan
 

Eigentlich wollen alle Menschen irgendwie „gut sein“ – aber was heißt das eigentlich? Was haben unsere Leistungsansprüche und der Wunsch nach positiver Wirkung im Außen mit unseren Werten zu tun – und mit uns selbst? Heißt „gut sein“ auch „Gutes tun“? Und wie entscheiden wir dabei, was (für uns) gut ist?

Sasha Blickhan verbindet psychologische Forschung zu Selbstwert, Werten und Charakterstärken mit Perspektiven aus der Ethik und Moralpsychologie. Es geht dabei ebenso um menschlich universelle Erfahrungen wie um den ganz persönlichen Zugang zu den eigenen Werten und Stärken.

 

Positive Leadership: Warum Energie und positive Emotionen im Business so wichtig sind

Thorsten Sauter
 

Führen, Potentiale entwickeln, motivieren, allen gerecht werden, und dabei selbst authentisch sein – eine führende Position stellt viele Anforderungen an uns. Wie gelingt es uns, in der Führungsrolle mit voller Energie zu wirken und dabei auch auf sich selbst zu achten?

Thorsten Sauter verknüpft in diesem Vortrag Erkenntnisse der Positiven Psychologie mit viel praktischer Erfahrung und gibt Impulse für Selbstführung und Führung.

 

Wie Verletzlichkeit stark machen kann

Veronika Plank
 

Offen für neue Erfahrungen zu sein, macht uns Wachstum und Flourishing möglich. Das betonte bereits Carl Rogers. Doch sobald wir unbekanntes Terrain betreten, sind wir verletzlich, weil wir den Kontext, die Regeln und das Ergebnis unseres Handelns noch nicht kennen. Wir riskieren Misserfolg oder Blamage.

Wenn wir offen für neue Erfahrungen sind, können wir aber auch Neues entdecken, kreative Wege finden und Flow erleben. Und so liegt in unserer Verletzlichkeit eine Chance: Wir können uns weiter entwickeln und aufblühen.

Im Kontext von Verletzlichkeit spielt aber auch Scham eine Rolle. Dann werden Glaubenssätze aktiviert wie „ich bin nicht gut“ oder „nicht gut genug“. Veronika Plank beleuchtet darum auch die Frage, wie wir einen stabilen Selbstwert aufbauen können, der uns ermöglicht Verletzlichkeit zu leben und damit zu wachsen. Dann kann Verletzlichkeit auch Kreativität und Innovation fördern und zu einer tieferen Lebenszufriedenheit beitragen.

 

Von der Erkenntnis zur Inspiration – Wege im Coaching

Veronika Plank, Thomas Zawadzki, Jens Schreyer, Ulf Häfelinger
 

Coaching ist im INNTAL seit 30 Jahren zentral, einerseits in der Anwendung, andererseits in der Ausbildung von Coaches. Wie hat sich das Coachingverständnis in dieser Zeit gewandelt und von der Ressourcen- und Lösungsorientierung zur Wachstumsorientierung entwickelt?

An einem Fallbeispiel zeigen Trainer im Dialog verschiedene Coaching-Interventionen aus Positiver Psychologie, NLP und Systemischer Beratung.

 

Systemische Haltung im Coaching

Thomas Zawadzki
 

Perspektiven in Coaching, Beratung und Gesprächsführung umfassen Problemklärung, Lösungsorientierung und Unterstützen von persönlichem Wachstum. Diese Prozesse benötigen ein stabiles Fundament, das die Systemik aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet: Einer umfasst die Beziehung zwischen Coach und Coachee im Beratungssystem, ein anderer die Beziehungen zwischen den Beteiligten in ihren verschiedenen sozialen Systemen.

Um sich gewandt und wertschätzend in diesen Systemen bewegen zu können und dabei ressourcen- und lösungsorientiert zu arbeiten, braucht ein Coach eine klare Haltung. Thomas Zawadzki gibt in seinem Beitrag Impulse für eine systemische Haltung in Coaching, Beratung, Gesprächsführung.

 

Positives Teamcoaching - Impulse für Kooperation und Wachstum

Jens Schreyer
 

Wie kann Teamcoaching von Erkenntnissen der Positiven Psychologie profitieren? Jens Schreyer zeigt Wege, wie Teams wachsen und aufblühen können.

  • Was stärkt Kooperation und Fairness im Team?
  • Was unterstützt ein gutes Arbeitsklima und fördert Motivation und Leistungsbereitschaft?
  • Wie lässt sich Team-Flow fördern?

Erkenntnisse und Methoden des Job Crafting und der Positiven Organisationsentwicklung lassen sich sowohl im Unternehmen anwenden (durch Mitarbeiter*innen und Führungskräfte) als auch für Unternehmen und Teams (durch externe Coaches und Berater*innen).

 

Gemeinsam sind wir stärker! Wie Sinnstiftung persönliches Wachstum ermöglicht

Martina Willke
 

Der Mensch ist ein soziales Wesen: Sinn und Kohärenz entwickeln und erleben wir in komplexen Beziehungsgefügen. Wenn wir uns dabei gegenseitig in unserem Wachstum fördern und fordern, können sich die Antriebsenergien „sinnvoll“ miteinander verbinden und verstärken.

Aufbauend auf Gedanken und Forschung von Viktor Frankl, Tatjana Schnell und Mike Steger zeigt Martina Willke, wie gemeinsame Sinnstiftung individuelles Wachstum unterstützt. Lassen Sie sich von der Kraft inspirieren, die dadurch entsteht – denn gemeinsam sind und werden wir stärker!

 

Was Viktor Frankl zu Martin Seligman gesagt haben könnte: Logotherapy meets Positive Psychology

Ulf Häfelinger
 

Viktor E. Frankl, der Gründer der Logotherapie – einer sinn- und wertorientierten Therapieform – gilt als „Großvater“ der Positiven Psychologie. Kurz nach Frankls Tod rief Martin Seligman die Positive Psychologie aus und ebnete ihr als ihr „Vater“ den Weg als modernes wissenschaftliches Forschungsgebiet.

Anhand der Lebenswege vom „Großvater“ und „Vater“ beleuchtet Ulf Häfelinger in einem interaktiven Vortrag die Gemeinsamkeiten der Logotherapie und der Positiven Psychologie und geht der Frage nach, was diese beiden Pioniere ihrer Zeit verbindet und eint. Was könnten sich die beiden gesagt haben?

 

Begeistern mit Persönlichkeit, Stimme und Emotionen

Florian Schrei
 

Diese halbe Stunde geht auf die Stimme und auf die Stimmung! Florian Schrei aktiviert eure Atem-Muskulatur und Sprech-Werkzeuge. Ihr bekommt wirksame Tipps, wie ihr euch bei eurem nächsten Vortrag schnell und einfach „einstimmen“ könnt. Es wird gelacht, gejohlt und gesungen, denn die Stimmung macht die Stimme!

Mit gekräftigter Stimme und klarem Ausdruck seid ihr fit für euren nächsten Auftritt, sei er online oder live.

 

Der INNTAL-Kongress: Termin und Zeiten

14.05.22 10:00 - 19:30, anschließend Get Together in Rosenheim (begrenzte Anzahl Plätze)

15.05.22 10:00 - ca. 17:30

zur Kongressseite